Fach- und Vernetzungstag Prävention sexualisierter Gewalt

Zum Inhalt der Fortbildung

1. Themenblock: Vorstellung eines breiten Konzeptes von Sexualität vor dem Hintergrund eines bio-psycho-sozialen Modelles, welches neue Perspektiven eröffnet. Anhand von Fallbeispielen wird deutlich, dass der Fokus weg von Funktion und Handlung hin zu Kommunikation und Bedeutung bei Klient*innen hilfreich sein und Leidensdruck mindern kann.

2. Themenblock: Pädophilie und sexueller Kindesmissbrauch werden wissenschaftlich und anhand von klinischen Erfahrungen beleuchtet und differenziert. Die therapeutische Arbeit und die Forschungsergebnisse des Präventionsprojektes Dunkelfeld „Kein Täter werden“ werden vorgestellt, welches zum einen sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen verhindern und zum anderen pädophilen Menschen ein adäquates Leben ermöglichen soll.

3. Themenblock: Erlebte sexuelle Grenzüberschreitung im Kindesalter hat mannigfaltige Folgen, verdeutlicht anhand eines Fallbeispiels (Kurzfilm ca. 10min). Des Weiteren werden auch hier aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse diskutiert. In die Betrachtung rücken vor allem neurophysiologischer Forschungsergebnisse, die die „Wunden“ des Missbrauches „abbilden“. Aufgrund der Neuroplastizität können diese „Wunden“ jedoch verringert werden. Durch welches therapeutisches und beraterisches Vorgehen dies gelingen kann, soll am Ende des Tages erörtert werden.

Mehr Infos unter kein.raumatinmedio.de oder im Flyer 

 

Ort: 
Berlin
Datum: 
Samstag, Juni 25, 2022
Datei: 
PDF icon Fach- und Vernetzungstag Prävention